Recht und Gerechtigkeit

10. Dezember 2014

Theresa Thaller

Theresa Thaller ist Geschichtsstudentin an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Interview beschreibt sie Berlin als eine Stadt, in der die deutsche Teilungsgeschichte nach wie vor aktiv nachempfunden werden könne. Aus ihrer Sicht ist es von großer Bedeutung für die heutige demokratische Gesellschaft, die Erinnerung der vielen SED-Opfer an das geschehene Unrecht wach zu halten und an die jüngere Generation zu vermitteln. Anders als in der Schule sei die Geschichte der DDR und ein Austausch über das Erlebte und Erfahrene der älteren Generationen in ihrem Studium nach wie vor relevant.

Weiterführende Informationen über Bundespräsident Joachim Gauck finden Sie unter Gesprächsrunde.

Drucken Versenden