Recht und Gerechtigkeit

10. Dezember 2014

Videodokumentation – Grußwort von Bundespräsident Gauck

Am 10. Dezember 2014 eröffneten Bundespräsident Joachim Gauck und die Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Anna Kaminsky, die Veranstaltung „Recht und Gerechtigkeit. Der Umgang mit dem SED-Unrecht im vereinten Deutschland“ der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Vergangenheit erinnern – Demokratie gestalten“. In der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur diskutierten Polizistenschüler, Studierende der Neuesten Geschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahres Politisches Leben sowie Rechtsreferendare gemeinsam mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck und den Podiumsgästen Jakob Hein, Vera Lengsfeld und Hans-Jürgen Papier. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage danach, ob und wie den SED-Opfern – außerhalb strafrechtlicher Möglichkeiten – Gerechtigkeit widerfahren kann.

In seinem Grußwort erläuterte Bundespräsident Gauck die verschiedenen Phasen der Aufarbeitungsdiskussion, die sich meist über zwei Generationen erstrecken. Zudem betonte er die Unmöglichkeit von Instanzen und allen weiteren Akteuren, jemals allumfassende Gerechtigkeit für die SED-Opfer herzustellen. Gerade deswegen müssen die Fragen und Bedürfnisse der Opfer in der Gesellschaft gehört und von Politik, Medien und in Bildungsinstitutionen diskutiert werden. Bei der aktuellen Veranstaltung ginge es darum, an das Unrecht und die Ungerechtigkeiten vergangener Zeiten zu erinnern, um im Anschluss besser Demokratie gestalten zu können.

Im Anschluss an die Reden von Bundespräsident Joachim Gauck und Anna Kaminsky diskutierten die Podiumsgäste  Jakob Hein, Vera Lengsfeld und Hans-Jürgen Papier gemeinsam mit dem jungen Publikum. Es moderierte Anne Raith vom Deutschlandradio.

Weitere Beiträge in der Mediathek:
Begrüßung von Anna Kaminsky
Podium
Publikumsgespräch

Weiterführende Informationen über die Podiumsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die Einzelinterviews sowie den Veranstaltungsbericht finden Sie unter GesprächsrundeInterviews und Reden und Texte.

Drucken Versenden