Typisch deutsch!

13. Dezember 2012

Rainer Eppelmann

Rainer Eppelmann, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, äußert im Interview, dass sich das „typisch Deutsche“ natürlich aus der deutschen Geschichte ergebe, heute aber insbesondere die Frage spannend sei, wie viel Diversität die Demokratie Bundesrepublik Deutschland aushalte. Insbesondere die Auseinandersetzung mit den vorhandenen Unterschieden würde das Leben in Deutschland spannend und die Sicht auf unsere Gesellschaft differenzierter machen. Eine zukünftige Herausforderung der Bundesstiftung ergebe sich insbesondere im Zusammenhang mit dem historischen (Jubiläums-) Jahr 2014. Im gesellschaftspolitischen Diskurs über die historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts sollte nicht mehr nur die deutsche Zeitgeschichte im Fokus der Aufarbeitung stehen, vielmehr solle die Geschichte des Jahrhunderts heute als Europäische Zeitgeschichte wahrgenommen werden.

Weiterführende Informationen über Rainer Eppelmann finden Sie unter Gesprächsrunde.

Drucken Versenden