Zwischen zwei Staaten

14. November 2013

Stephanie Maiwald

Stephanie Maiwald, Kulturreferentin bei der Schweizerischen Botschaft in Berlin, wuchs in Frankfurt am Main und in der Schweiz auf. Im Interview erzählt sie von den eigenen Berührungspunkten mit der DDR(-Vergangenheit) im Familienkreis. Sie ist Mitgründerin der Initiative „3te Generation Ostdeutschland“, als ausschlaggebend dafür benennt Stephanie Maiwald ihre Studienzeit in Frankfurt an der Oder und das Vorfinden überholt gedachter Ost-West-Klischées. Als das Ziel ihres Engagements beschreibt Stephanie Maiwald insbesondere die Öffnung des Diskurses zu individuellen Geschichten; diese zu erzählen und aufzuarbeiten sei aus ihrer Sicht besonders wichtig für das zukünftige Miteinander in der deutschen Gesellschaft.

Weiterführende Informationen über Stephanie Maiwald finden Sie unter Gesprächsrunde.

 

Drucken Versenden